Ultraschall :: Kontrolle und Reduktion von Algen-Massenbildung

Forschungsziel

Die Untersuchung und √úberpr√ľfung in Kollaboration mit renommierten Forschungspartnern…


Bis ins Detail ist das Wirkprinzip zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verstanden, also wie und warum extrem kleine und leichte Schallwellen das Wachstum von mikroskopischen Algenzellen abschwächt.

Um die positiven Effekte zu dokumentieren aber auch ungewollte Nebeneffekte f√ľr Mikrofauna und Flora zu √ľberwachen, arbeiten in diesem Forschungsprojekt Physiker und Biologen zusammen.

Die hier genutzten Ultra-Schallwellen sind um ein vielfaches schw√§cher als in medizinischen Ultraschall-Anwendungen. Auf Basis medizinisch anerkannter Grenzwerte sind f√ľr Schwimmer keine Nebenwirkungen zu erwarten, aber es sollte vorsorglich ein Abstand von 1 Meter zur Ultraschall-Sonde eingehalten werden.

Der verantwortungsvolle Umgang mit der vielversprechenden Technik Ultraschall in der √∂ffentlichen Umwelt und der Industrie setzt eine Untersuchung von Wirkmechanismen, der Wirksamkeit sowie eine √úberpr√ľfung der Bedenken voraus. In einem auf 30 Monate angelegten Verbundprojekt wird der Einsatz f√ľr verschiedene Anwendungsbereiche getestet und beurteilt:

a) Industrieller Betriebswasserkreislauf
b) Minderung des Planktonaufkommens in Badegewässern

Die √úberpr√ľfung der Ultraschalltechnik wird von renommierten Forschungs-Verbundpartnern begleitet.


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: