Ultraschall :: Kontrolle und Reduktion von Algen-Massenbildung

Forschungsgegenstand

Projekt KMU innovativ ‚ÄěUltraschall‚Äú / F√∂rderkennzeichen 02WQ1196

Das Forschungsprojekt wird gef√∂rdert vom Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung unter dem Forschungsschwerpunkt „KMU-innovativ: Ressourcen- und Energieeffizienz“

Kurzbeschreibung

Die Erforschung des Einsatzes von Ultraschall zur Reduzierung und Kontrolle von Cyanobakterien und Phytoplankton in Gewässern und technischen Prozessen der Wasseraufbereitung

Massenentwicklungen von Phytoplankton und/oder Cyanobakterien sind Folge √ľberm√§√üigen N√§hrstoffangebots in Gew√§ssern. Sie beeintr√§chtigen die Gew√§sser√∂kosysteme mit einer Vielzahl nachteiliger Folgeerscheinungen bis zur v√∂lligen Entwertung des √Ėkosystems (Eutrophierung). Die wirksamste Bek√§mpfung der Eutrophierung wird durch dauerhafte und drastische Senkung des N√§hrstoffangebots erreicht. Sie wird durch Entlastung der Gew√§sser erzielt.

Zur Aufrechterhaltung sensibler Gew√§ssernutzungen sind zum Teil allerdings sehr kurzfristige Ma√ünahmen erforderlich, die die Algenbildung dann reduzieren. Der Einsatz von Ultraschall zur Bek√§mpfung von Algenmassenentwicklungen in Gew√§ssern ist seit etwa 10 Jahren ein Thema und zwar in verschiedenen Anwendungen. Zu Beginn wurde die Technik im europ√§ischem Ausland f√ľr die Aufbereitung von Bew√§sserungsanlagen (Gem√ľsebau) entwickelt.¬†Sie kommt nun zunehmend auch in der Industrie oder in Naturb√§dern¬†zum Einsatz.¬†

Schall wird unter Wasser extrem gut geleitet. Daher verbraucht die Ultraschalltechnologie √§u√üerst geringe Energiemengen, f√ľr eine Fl√§che von 300 x 150 m ca. 80¬†W (also Verbrauch einer Gl√ľhbirne).¬†

W√ľrde sich diese Technologie in Deutschland bew√§hren, k√∂nnte das bei starkem Algenbefall erhebliche Einsparungen von Bioziden bewirken und Sanierungsmassnahmen in Gew√§ssern unterst√ľtzen oder erst erm√∂glichen. Aber auch in der Abwasserbehandlung, der Trinkwasseraufbereitung und f√ľr diverse private Anwender¬†w√ľrden sich bundesweit¬† weitreichende √∂kologische und √∂konomische Vorteile er√∂ffnen.

Der verantwortungsvolle Umgang mit der vielversprechenden Technik Ultraschall in der √∂ffentlichen Umwelt und der Industrie¬†setzt eine Untersuchung von Wirkmechanismen, der Wirksamkeit sowie eine √úberpr√ľfung der Bedenken voraus. In einem auf 30 Monate angelegten Verbundprojekt soll der Einsatz f√ľr verschiedene Anwendungsbereiche getestet und¬†beurteilt werden.

a) Industrieller Betriebswasserkreislauf,
b) Minderung des Planktonaufkommens in Badegewässern

Die √úberpr√ľfung der Ultraschalltechnik wird von renommierten Forschungs-Verbundpartnern begleitet.